Herzlich Willkommen

 


Jeden Tag ein bisschen fasten

Versuche einmal die Fastenzeit zu nützen: zum Nachdenken und vielleicht auch Umkehren, hin zu einem bewussten Leben. Als Zeichen dafür verzichten viele Menschen auf Dinge oder Gewohnheiten und entdecken dafür Neues und Wertvolles.

Hast auch du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, was für dich wichtig ist? Gibt es etwas, das du loswerden möchtest? Beim Fasten geht es nicht nur darum, auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten. Es gibt nicht viele andere Möglichkeiten.

Mit den Augen fasten: weniger Fernsehen, Video, Computer schauen; gut überlegen, was man sich anschaut.

Mit den Ohren fasten: das Handy manchmal ausschalten, weniger oft Radio oder Musik hören; lauschen, was auch in der Stille hörbar ist; genauer hinhören, was andere einem sagen wollen.

Mit dem Mund fasten: bewusster essen, schmecken und genießen; weniger sprechen – mehr zuhören; genau aufpassen, was man sagt; „Nörgelfasten“; „Zauberworte“ verwenden (bitte, danke, entschuldige, ich freue mich …).

Mit den Händen fasten: (im Haushalt) helfen; streicheln; trösten; zupacken, wo es nötig ist; die Hände zum Gebet falten; jemanden halten, der es gerade braucht.

Mit den Füßen fasten: mehr Wege zu Fuß gehen; Treppe statt Lift benützen; den Kreuzweg gehen; zur Ruhe kommen, um nachzudenken und um neue Wege zu entdecken.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Neue Schulbücher – Webinar zum Nachschauen

https://www.youtube.com/watch?v=HExuN5E0nAk&list=PLUxsT8U4mOgwWE-GDBHer9MWwwkKItDYx&index=1

 

Links zu den neuen Religionsbücher

https://www.religionfueruns.at/ https://www.zeitfuerreligion.at/ https://www.dibk.at/Themen/Bildung-und-Religion/Neuer-Lehrplan-neue-Schulbuchreihen   Beide...

 

Rahmenordnung und Präventionskonzept wirksam ab 9.Oktober2020

Hier findet ihr die neue Rahmenordnung und das Präventionskonzept https://www.bischofskonferenz.at/